7 Tipps für einen schönen Städtetrip mit Kindergartenkind

7 Mrz

Wir haben lange überlegt, ob es eine gute Idee ist, mit einem Kindergartenkind eine Städtetrip zu machen. Die Antwort vorweg – es ist eine gute Idee.

Folgende Punkte haben uns geholfen, dass es nicht nur eine gute, sondern eine richtig gute Idee und damit ein richtig guter Kurztrip war.

Alternative Fortbewegung

Erwartungsmanagement.

Ein Städtetrip mit einem Kind ist anders. Genau wie ein „normaler“ Urlaub mit Kind anders ist. Wer mit der Erwartungshaltung losfährt, jetzt einen Städtetrip zu machen wie man ihn kennt, nur eben mit Kind, wird ziemlich sicher enttäuscht sein. Nehmt Euch nicht zu viel vor und lasst Euch davon leiten, was gerade für Euch passt.

Spielen.

Wenn ihr unbedingt zu einem Ziel wollt und vielleicht ein etwas lauffaules Kind habt, helfen Spiele. Verstecken, Tauben jagen, nur auf der Linie gehen, sich gegenseitig überholen, auf Mauern balancieren… Die Möglichkeiten sind unendlich. Und mancher Weg fühlt sich so nicht ganz unendlich an.

Urlaubsspielzeug.

Wir haben gute Erfahrung damit gemacht, am Anfang des Urlaubs ein Urlaubsspielzeug zu kaufen. Das muss nichts großes sein, aber im Zweifel etwas, mit dem sich dein Kind lange und oft beschäftigen kann. Wir haben mit Autos oder Flugzeugen gute Erfahrung gemacht. Und den Spielzeugladen kann man super als Ziel in eine längere Strecke einplanen.

Kindgerechte Ziele.

Das Standard-Erwachsenen Programm ist meistens ziemlich langweilig. Dir zu überlegen, wie du sie für Kinder spannend machst, ist lohnenswert. Und natürlich Ausschau halten nach prinzipiell kinder geeigneten Zielen (Strand, Zoo, Spielplatz, Eisenbahn, Baustellen, Parks mit Tauben,..)

Schöne Unterkunft.

Manchmal verbringst du bei einem Städtetrip mit Kind mehr Zeit im Zimmer oder der Wohnung als du es gerne hättest. Es hat sich bewährt nach einer Unterkunft Ausschau zu halten, die zum einen Platz zum Spielen hat, zum anderen aber auch Dir so gut gefällt, dass du dich, auch bei schönem Wetter, gerne dort aufhälst.

Eigenes Spielzeug.

Gerade wenn du fliegst, ist der Platz für Spielzeug begrenzt. Als gute Kombination hat sich was zum Lesen (z.B. maxi Pixi Bücher), malen (ein paar Stifte reichen), bauen (Lego, Playmobil) und fahren (3-4 kleine Autos). Das Spielzeug ist klein, leicht und du kannst es die ganze Zeit mitnehmen und hast so die ein oder andere ruhigere Minute im Restaurant.

Anreise. Ankommen. Packen. Abreise.

Wie bei allem – plan genug Zeit ein. Und idealerweise die Zeiten so, dass z.B. der frühe Flug deinem Kind nicht den ganzen Trip über nachhängt. Rückflug geht erst spät? Vielleicht ist ja nochmal ein Mittagsschlaf drin. Entspannt die Zeit am Flughafen ungemein. …und falls die Beine müde werden – die Variante auf dem Bild hat sich sehr bewährt. 😉

Schöne Reise.

 

Bastelidee zu Fasching: Konfetti-Bilder

30 Jan
Weihnachten bastelt man Tannenbäume aus Pappkarton, Ostern werden Eier angemalt. Aber was kann man eigentlich zu Fasching machen? Unsere Tagesmutter hatte eine ziemlich gute Idee, die einfach umgesetzt werden kann – Konfetti-Bilder. Du benötigst Papier, Klebestifte und buntes Papier,Konfetti oder Stoffreste. Der...
Read more »

Eltern-Spielplatz.de ist live!

15 Jan
Hallo zusammen und herzlich Willkommen zum ersten Beitrag von Eltern-Spielplatz.de, Inspirationen für einen entspannten Tag. In diesem Blog wird es um alle Facetten des Leben gehen, die durch unseren neue Rolle, die der Mutter oder des Vater, betroffen sind. Angefangen von...
Read more »